Wenn wir streiken, steht die Welt still!

Schon seit über 100 Jahren streiken und kämpfen wir Frauen für unsere Rechte und gegen jede Form von Benachteiligung, Ausbeutung und Unterdrückung. Trotz positiver Entwicklungen, sind wir jedoch noch immer weit von Gleichberechtigung entfernt:

Wir werden noch immer mit verletzenden Witzen, Kommentaren, Übergriffen und mit körperlicher Gewalt klein gemacht. Wir leisten mehrheitlich und unentgeltlich Sorge- und Hausarbeit. Außerdem wird die Arbeit von Frauen geringgeschätzt und noch immer  verdienen Frauen im Schnitt 22 Prozent weniger als Männer. Das Recht auf gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, gleiches Entgelt, Selbstbestimmung über den eigenen Körper sind unzertrennlich verbunden mit dem Kampf für eine gerechte Gesellschaft ohne Unterdrückung und Ausbeutung. Diese Gesellschaft wird uns nicht geschenkt oder kann durch Wahlen erreicht werden, sondern muss kollektiv und von unten erkämpft werden!

Weltweit gehen Frauen aktuell auf die Straßen – von der Ni una Menos-Bewegung in Südamerika, die Frauenbewegung in Rojava, der #me-too-Bewegung, den Womenʼs Marches in den USA bis zum flächendeckenden Frauenstreik in Spanien. Überall bewegt sich etwas!

 

Ein Rückblick auf den Frauenstreik in Zürich 2019

Frauen auf der ganzen Welt sind in Bewegung: Ob der Frauenstreik am 8. März 2018 in Spanien, an dem sich um die 6 Millionen Frauen beteiligten, der „Ni Una Menos“ („Nicht eine weniger“) Bewegung in Argentinien, den Protesten gegen die vorherrschenden Abtreibungsgesetze in Polen oder hier in der BRD, wo viele neue Bündnisse entstehen, um den 8. März wieder zu einem Kampftag für Frauen zu machen. Auch Frauen in der Schweiz sind in Bewegung, so fand am Freitag, den 14. Juni, der erste große Frauenstreik seit 1991 statt. Frauen schlossen sich zusammen und ergriffen die Initiative. Verschiedenste Initiativen und auch die Gewerkschaften kamen so zusammen, um den Streik zu organisieren. Am Tag selbst waren hunderttausende Frauen auf der Straße, beteiligten sich an Aktionen und Demonstrationen und trugen ihre Forderungen lautstark in die Öffentlichkeit.

Bericht lesen

 

Frauen*streik! Zur Feminisierung von Arbeitskämpfen

Von Ingrid Artus, erschienen in der Reihe „Analysen“, herausgegeben von der Rosa­-Luxemburg­-Stiftung

PDF lesen

 

Frauen*streik bundesweit

Informationen zum bundesweiten Frauenstreikbündnis findet ihr hier: www.frauenstreik.org